Aktuelles

Sommerlager 2017


               Spannende Kämpfe beim Deutschlandpokal                  Stolze Teilnehmer der Forma Prima                    Das Mainzer Team im Volkspark

Das Sommerlager 2017 liegt hinter uns und so geht eine aufregende und intensive Woche mit MSKlern aus ganz Deutschland zu Ende. Unter der Anleitung von unserem Mainzer Meister Michael haben wir wie immer ein sportliches Programm absolviert: gleich morgens ging es los mit Joggen und Formatraining vor der Kulisse des Sonnenaufgangs im Volkspark, später beim Haupttraining wurden dann gemeinsam die verschiedenen Karatetechniken geübt – Fauststöße, Kicks und Feger in allen taktischen Variationen. Das Training war fordernd, aber die Atmosphäre auf den großen Seminaren ist unheimlich motivierend: Ratschläge von vielen verschiedenen Trainingspartnern und Meistern ermöglichen neue Erkenntnisse und Fortschritte, und die tolle Gemeinschaft stachelt zu Höchstleistungen an. Nebenbei liefen noch Dreharbeiten: einzelne Schauspieltalente werden demnächst also auch im neuen MSK-Trailer zu sehen sein (stay tuned)!

Zusätzlich zum regulären Testturnier bildete dieses Jahr wieder der Deutschlandcup den krönenden Abschluss der Schulung, bei dem alle ab Orangegurt in Forma und Kampf um die begehrten Medaillen wetteiferten. Harte Arbeit wurde hier zusätzlich belohnt: beim Testturnier errang Moritz Müller gleich bei seiner ersten Teilnahme den Sieg in der Kategorie Männer Gelb im Sparringskampf und den dritten Platz in der Forma Prima, Clara Brügner erreichte den zweiten Platz in der Kategorie Frauen Grün im Sportkampf. Besonders erfolgreich war Philipp Hanel: sowohl beim Testturnier als auch beim Deutschlandcup am Samstag war er Sieger in der Forma Secunda und konnte so eine Goldmedaille heimbringen. Auch einige neue Gürtel wurden verliehen. Moritz Müller und Tom Kissinger freuten sich jeweils über den 9. Kyu (2. Gelbgurt), Philipp Hanel erreichte den 6. Kyu (1. Grüngurt) und Clara Brügner den 5. Kyu (2. Grüngurt). Herzlichen Glückwunsch!

Nach Training und Turnieren warteten schließlich noch gemütliche Abende im Park und am Rhein, Grillen in großer Runde und die Verkostung von Gerstenkaltgetränken in Kombination mit ballistischem Ballsport. Es war also eine rundum gelungene Zeit, aus der wir alle viel mitgenommen haben. Jetzt stürzen wir uns von neuem Ehrgeiz gepackt zurück ins Training!


Wettkampftraining im Sommer 2017


An allen Juliwochenenden traf sich jeweils eine Gruppe Motivierter aus Mainz, Darmstadt und Hofheim zum sommerlichen Wettkampftraining in Groß-Gerau, um sich gemeinsam für den diesjährigen Deutschlandpokal fit zu machen. Das Spezialtraining wurde von unserem Blaugurt Alex und an einem Termin von unserem Meister Michael konzipiert und geleitet, die uns von der ersten bis zur letzten Einheit ordentlich forderten: das vielfältige Programm beinhaltete unter anderem progressives Sparring, Koordinations- und Reaktionsübungen sowie Übungssparrings- und Sportkämpfe. Dazu gab es viele Expertentipps und Trainingstricks von den anwesenden hohen Gurten.
Viel sportlicher kann man den Sonntagabend kaum verbringen!

Geplant ist, das Wettkampftraining auch in Zukunft weiterzuführen. Weitere Infos folgen!

 

Exklusives Wettkampftraining in Berlin, April 2016

Wettkampftraining in Berlin

Wettkampftraining in Berlin mit Meister Philippos (erste Reihe rechts) und Meister Issa (letzte Reihe 5. v.l.)

Berlin, Berlin, wir fuhren nach Berlin! Mit Gi, Schützer und Sonnenbrille im Gepäck. Bei guter Wiedersehensstimmung trieben uns Meister Philippos (III. Dan, Berlin) und Meister Issa (III. Dan, Aachen) zwei Tage lang durch die Halle. Beinarbeit, Schnelligkeit und Explosivität standen im Fokus. Einzelne Übungen waren nicht nur für den Körper, sondern auch für den Kopf eine Herausforderung. Auch wenn wir dem Feierabend dankbar entgegen sahen, machte das Auspowern sehr viel Spaß. Wie verabschiedeten uns mit einem Grillfest Im Mauerpark und können nur eins sagen: Berlin, wir kommen wieder!

 

Winterschule in Groß Gerau 2014

Teilnehmer Winterschule 2014

Die Mainzer Teilnehmer am Turnier der Winterschule 2014

Dynamisch und angriffslustig starteten die Mainzer MSKler in die Winterschulung im Februar und brachten beim abschließenden Turnier viele Platzierungen mit heim. Außerdem wurde die Gruppen mit zwei neuen Gelbgurten (Julia Burkhard & Thomas Kleiner) noch etwas bunter. Herzlichen Glückwunsch!


Die Ergebnisse im Einzelnen (MzU):
Sparring Frauen Orange: 1. Platz Isabell Keßler
Sparring Männer Orange: 1. Platz Kim Roller 3. Platz Krystian Gaus

Frauen Allkategorie:

1. Platz Hjördis Lademann
2. Platz: Julika Unger
3. Platz Judith Bahmann

Forma Secunda:

1. Platz Isabell Keßler
2. Platz Krystian Gaus
3. Platz Kim Roller

Forma Quarta:

1. Platz Judith Bahmann
2. Platz Alexander Stolfik

Forma Quinta:

1. Julika Unger
3. Platz Hjördis Lademann
 
Formen Set:

2. Platz Julika Unger
 

 

Adria-Seminar in Mali Losinj 2013

 

Neue Erfahrungen auf altbekanntem Terrain

 

Vom 29. September bis zum 06. Oktober genossen knapp 50 Sport-Karateka die schöne Atmosphäre und die noch angenehmen Temperaturen in der kleinen hübschen Inselstadt Mali Losinj an der kroatischen Adriaküste. Aus Slowenien, der Tschechischen Republik, Italien und Deutschland kamen sie angereist, um das in den Heimat-Clubs Erlernte zu vertiefen und Neues kennenzulernen. Auch die Mainzer reisten in kleiner Gruppe an. Trotz anfänglichem Regen konnten sämtliche Trainings und die Wettkämpfe unter freiem Himmel stattfinden.

 Pro Tag gab es wieder drei Trainingseinheiten, mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu Technik, Koordination, Sparring und Kondition. Mit dabei auch wieder Selbstverteidigungstraining. Trainiert wurden wir von unserem Großmeister Dr. Rudolf Jakhel, der uns mit seiner Begeisterung für das Moderne Sportkarate wieder einmal mitriss. Unterstützt wurde er von allen anwesenden Schwarzgurten und einigen Braungurten. 

 

Beim steinebrechen 

Die Mainzer Teilnehmerinnen Julika Unger und Hjördis Lademann (v.l.) nach dem alljährlichen Steinebrechen in der Bucht.

 

Den Höhepunkt der Adriawoche stellte neben dem „Steinebrechen“ natürlich das abschließende Turnier dar. Darum feilten wir an unseren Formvorführungen und Kampftechniken. Außerdem mussten die Kampfflächen wetterfest präpariert werden. Sodann waren es wieder sehenswerte Formen und Kämpfe, die wieder sehr viel Spaß machten und neu motivierten. Mainz freut sich über den dritten Platz in der Kategorie MSKA-Formen-Set der Braungurte!

 

Turnier

Julika Unger (re.) im Kumite

 Nicht zu kurz kam in der Woche auch die Geselligkeit vor und nach dem Sport. Wir lachten wieder viel, schwammen im Meer, saßen auf der Terrasse oder in der Eisdiele in der Stadt. Besonderes Highlight war aber der in der Geschichte des MSK wohl erste vor versammelter Sport-Karate-Gemeinschaft gestellte Heiratsantrag. Meister Bernhard Pircher (Bozen / Italien) war mutig  und spektakulär über heiße Kohlen gegangen, bevor er vor seiner Freundin unter sternenklarem Himmel auf die Knie ging. Unter Beifall-Jubel nahm sie seinen Antrag – natürlich – an.

 

Wir blicken zurück auf eine erlebnisreiche Woche und freuen uns auf das Adria-Seminar im nächsten Jahr, bei dem dann sicherlich die Dan-Promotion und der Adria-Cup wichtige Höhepunkte sein werden.   


 

 

 


Mainzer Erfolge bei der F.E.K.D.A. WM 2013 und Deutschland Pokal 2013

Nach der Neuorganisation unseres Clubs MSK Mainz schauen wir auf ein sportlich sehr erfolgreiches 1. Halbjahr 2013 zurück:

Weltmeisterschaft der F.E.K.D.A. 2013

Vom 2.-3. März 2013 fand in Verona (Italien) die Weltmeisterschaft der F.E.K.D.A. statt. Kämpfer aus 16 Nationen in 22 Teams nahmen an dem Wettkampf teil.

Gemeinsam mit Selektor und Teamchef Dr. Michael Borg, Trainer an der Uni Mainz, freuen wir uns über 1x Gold und 5x Silber für unsere deutschen MSKA-Kämpfer und gratulieren unseren Karate-Weltmeistern und Vizeweltmeistern ganz herzlich!

Das erfolgreiche Team MSKA Deutschland mit Selektor und Teamchef Dr. Michael Borg (hinten links)

Das erfolgreiche Team MSKA Deutschland mit Selektor und Teamchef Dr. Michael Borg (hinten links)

Deutschland Pokal 2013

Auf nationaler Ebene ging es ebenso erfolgreich weiter: Auch beim Deutschland Pokal am 28. April in Berlin konnten sich unsere Kämpfer von MSK Mainz Platzierungen auf dem Treppchen sichern. So belegte Maike Lauf den 2. Platz (Forma Sekunda), dicht gefolgt von Susanne Negele auf dem 3. Platz (Forma Sekunda). Hjördis Lademann (Forma Quarta) und Julika Unger (Forma Set) sicherten sich ebenfalls jeweils 3. Plätze. In der Schwarzgurt-Kategorie Forma Kontra-Set gewann Susanne Eckert den 2. Platz.

In der Kategorie Sport-Kampf musste sich Susanne Eckert in der Vorrunde nur Inka Ihmels geschlagen geben. Beim Kampf um Platz 3 besiegte sie schließlich ihre Gegnerin aus der Gastgeberstadt Berlin und belegte somit den 3. Platz.

Die Teilnehmer von MSK Mainz

Die Teilnehmer von MSK Mainz: Turnierleiter Dr. Michael Borg, Hjördis Lademann, Susanne Eckert,Susanne Negele, Maike Lauf, Julika Unger, Alexander Stolfik sowie die Trainer und Kampfrichter Claudia Darmstadt und Uwe Steinkönig (von links)

Deutschland Pokal 2013 in Berlin

Deutschland Pokal 2013 in Berlin

Wir gratulieren allen Gewinnern ganz herzlich, wünschen uns allen weiterhin viel Spaß im Training und weitere tolle Turnier-Erfolge in 2013!

Du hast bei so viel Kampfgeist Lust bekommen mitzumachen? Dann schau doch einfach bei uns im Training vorbei und steig in unseren Anfängerkurs ein. Wir freuen uns auf dich!

 

Neuorganisation MSK Mainz ab dem 01.01.2013

Ab dem 01.01.2013 werden wir die Kräfte der beiden Clubs "MSK Mainz Universität" und "MSK Mainz Innenstadt" in einem Club "MSK Mainz" bündeln. Organisatorisch werden wir an den Allgemeinen Hochschulsport der Johannes Gutenberg-Universität Mainz angeschlossen sein und auch die Sporthallen der Universität Mainz nutzen. Das bedeutet jedoch nicht, dass bei uns ausschließlich Studenten trainieren: Jeder ab 18 Jahren ist weiterhin herzlich willkommen!

Was bedeutet dieser Zusamenschluss für euch?

Das erste Training findet am Dienstag, den 08. Januar 2013 statt.

Bis dahin wünschen wir euch einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2013!

 

Bundes-Blockseminar (28.07.-04.08.2012)

Das Bundes-Blockseminar (BB) zählt zu den Höhepunkten unseres Karate-Jahres: Es ist das einzige Seminar, bei dem alle Gürtelstufen, vom Weiß- bis zum Schwarzgurt, aus allen Regionen Deutschlands gemeinsam eine Woche lang trainieren, schwitzen und Spaß haben. Sogar eine Gruppe aus Tschechien war dabei, die extra für das Seminar anreiste.

Die Teilnehmer des Bundes-Blockseminars 2012 in Alsfeld

Die Teilnehmer des Bundes-Blockseminars 2012 in Alsfeld

In diesem Jahr fand das Bundes-Blockseminar im Zentrum des hessischen Sportbundes in Alsfeld statt. Mit dem Sportplatz und der Trainingshalle direkt nebenan sowie großartiger und herzlicher Verpflegung trainierten wir unter besten Voraussetzungen und fühlten uns pudelwohl.

Nach dem ersten Training von 6:15-7:30 und einem reichhaltigen Frühstücksbuffet ging es von 10:00-15:00 mit dem Techniktraining weiter. Zum ersten Mal wurde das komplette Seminar von Mr. Michael Borg, III. Dan und Trainer des MSKA-Clubs an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, geleitet. Er meisterte seine Prämiere mit Bravour und steckte uns alle mit seiner Begeisterung und Motivation an.

Nach dem Training ging es entweder ins städtische Freibad zur Muskelentspannung im Wasser, bei Schwimmbad-Pommes und Sonne oder in die wunderschöne Altstadt voller Fachwerkhäuser in eines der zahlreichen Cafes oder Eisdielen. So kam auch die Entspannung nicht zu kurz.

Am Mittwoch, den 01.08. erreichte das BB mit einem Turnier seinen vorläufigen Höhepunkt. Unser Club Mainz Innenstadt konnte mit einem 2. Platz im Forma Contra-Set glänzen. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an Susanne Eckert für das tolle Ergebnis! Und auch ansonsten sahen wir Formen und Kämpfe auf hohem Niveau, so dass der Tag wie im Flug verging.

Danach hieß es für die Weiß- und Gelbgurte Abschied nehmen: Der zweite Seminarteil von Donnerstag bis Samstag richtete sich aufgrund der erhöhten Komplexität des Programms ausschließlich an alle fortgeschrittenen Gurte. Am Samstag beendeten wir das Seminar schließlich traditionell mit einem verkürzten Wettkampf-Training und der Verleihung der bestandenen Gürtelprüfungen - für viele nochmal ein Highlight. Danach traten alle den Heimweg an - natürlich nicht, ohne sich vorher gebührend zu verabschieden: Eine Woche Schweiß und Spaß verbinden und haben schon viele Freundschaften über Modernes Sport-Karate hinaus enstehen lassen.

Es war wieder einmal ein großartiges Seminar, von dem man zwar mit Muskelkater nach Haue kam, aber vor allem mit jeder Menge Lernfortschritt, Motivation und Zufriedenheit! Wir freuen uns auf das nächste Mal!


Karate Uni-Cup 2011

Am 29. Oktober fand an der RWTH Aachen das große Jubiläumsturnier anlässlich 40 Jahren Modernes Sport-Karate statt.

 Das Sportinstitut der RWTH Aachen ist die Wiege des Modernen Sport-Karate: In den 1970er Jahren analysierte dort eine Gruppe von Karatesportlern verschiedener Stilrichtungen mit dem neu aufgekommenen Videosystem typische Wettkampfsituationen. Initiator und Kopf der Gruppe war Rudolf Jakhel – damals Doktorand, Jugoslawischer Vize-Meister, Mitglied im Nationalkader und Dritter bei der EM in Paris 1971. Basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen sortierte Dr. Rudolf Jakhel die Karatetechniken neu und ordnete sie nach einem klaren didaktischen Lehrsystem. Modernes Sport-Karate war geboren.

Mittlerweile hat sich Modernes Sport-Karate europaweit verbreitet. Technischer Direktor von „Modern Sports Karate Associates International“ ist Gründer Dr. Rudolf Jakhel, heute Träger des IX. Dans und Dozent für Sportwissenschaft an der Universität Ljubljana.

 Zum Jubiläumsturnier reisten Teilnehmer aus Deutschland, Tschechien, Slowenien, Italien und England an. Gekämpft wurde sowohl in Teams als auch in Einzelkämpfen. Vom MTV von 1817 nahmen Florian Weilbächer und Susanne Eckert teil, letztere verletzungsbedingt als Kampfrichterin.

Teilnehmer des Jubiläumsturniers anlässlich 40 Jahren MSKA in Aachen

Teilnehmer des Jubiläumsturniers anlässlich 40 Jahren MSKA in Aachen

Das Turnier wurde dem Anlass würdig: Unter den Augen eines zahlreich erschienenen, begeisterten Publikums aus Karateka der ersten Stunde, Karate-Anfängern, Universitäts-Vertretern und Interessierten boten die Teilnehmer ein spannendes Turnier auf höchstem Niveau.

Am Ende des Tages konnte sich Mainz zwar keinen Pokal sichern, doch hier zählte definitiv der olympische Gedanke: Dabei sein war alles!

Wir danken der Aachener MSKA-Truppe für die großartige Organisation des Turniers und von Herzen  unserem Gründervater Dr. Rudolf Jakhel für seinen unermüdlichen Einsatz und die vielen tollen, unvergesslichen Stunden, die uns Modernes Sport-Karate beschert hat!

 

International Adria Camp (24.09.-02.10.2011)

Vom 24.09.-02.10.2011 fand in Mali Losinj (Kroatien) das Highlight des Karatejahres statt: Das International Adria Camp. Karateka aus ganz Europa trafen sich auf der malerischen Insel an der kroatischen Adria, um miteinander bei herrlichem Spätsommerwetter zu trainieren. Auch Susanne Eckert und Florian Weilbächer vom MTV von 1817 waren mit dabei. Geleitet wurde das Seminar wie immer vom Gründervater des Modernen Sport-Karate persönlich, Dr. Rudolph Jakhel (IX. Dan).

 Nach der Anreise am Samstag wurde von Sonntag bis Donnerstag 3x täglich hart trainiert. Das erste Training begann um 06:30 Uhr mit einer lockeren Laufeinheit und anschließendem Koordinations- und Techniktraining. Die zweite Trainingseinheit um 11:00 Uhr diente vor allem der Selbstverteidigung. Neben bekannten Techniken wie Ellbogen- und Fauststößen wurden hier auch diverse Griffe, Hebel sowie Stockkampf eintrainiert - eine gelungene und interessante Abwechslung zum „normalen" Trainingsalltag. Die letzte Trainingseinheit des Tages begann um 16:30 und beinhaltete vor allem klassisches Techniktraining, jedoch mit deutlichem Schwerpunkt auf Sparringübungen.

Ein Höhepunkt der Trainingswoche war der donnerstags stattfindende Stein-Bruchtest in der Nachbarbucht und die anschließende gemeinsame Atem-Kata im Sonnenaufgang.

Die Zeit zwischen den Trainingseinheiten wurde zur Entspannung genutzt: beim Schwimmen, in der Sonne Dösen oder beim Bummel durch die kleine Hafenstadt.

 Am Freitag fand dann der erste Teil des Turniers statt: Die Forma-Vorführung, ein fester, vorgegebener Ablauf von Idealtechniken gegen Angriffe eines imaginären Gegners. Hier zeigte jeder die seiner Gürtelstufe entsprechende Forma. Ab dem braunen Gürtel (2. Kyu) erfolgt neben der Braungurt-Forma (Forma Quinta) auch die Vorführung aller Formen an einem Stück, das so genannte „Forma-Set“. Susanne Eckert zeigte dabei eine sehr gute Leistung und erzielte den 2. Platz im Forma Set sowie den 3. Platz im Wettkampf der Forma Quinta.

 Am letzten Seminartag folgte der zweite Teil des Turniers: Das Kämpfen. Dieses fand wie jedes Jahr im Freien auf Waldboden statt. Florian Weilbächer konnte alle seine Kämpfe für sich entscheiden und gewann somit verdient den 1. Platz.

Florian Weilbächer (r.) im Clintch

Florian Weilbächer (r.) im Clintch

Beim abschließenden Seminar-Meeting wurde es dann noch einmal spannend: Neben den Urkunden für die gewonnenen Plätze ging es auch um die Erteilung neuer Gürtelgrade. Ein Gürtel ging dabei auch nach Mainz: Susanne Eckert bekam aufgrund ihrer konstant guten Leistung den 1. Kyu verliehen und ist somit nur noch einen Gürtel vom Schwarzgurt und der Erlangung des Meister-Grades entfernt.

Wir gratulieren unseren beiden MTVlern Susanne und Florian ganz herzlich für die gute Leistung und die gewonnen Plätze!

 

18.09.2011 Sommerschule 2011

Mit großem Erfolg für den MTV 1817 ist die Sommerschule des Rhein-Main Gebietes zu Ende gegangen. An den letzten beiden  Wochenenden hatten die Prüflinge Gelegenheit die Prüfer von ihrem Können zu überzeugen und trainierten gemeinsam mit vielen weiteren Schülern aus dem gesamten Rhein-Main Gebiet.

Während die einzelnen Schulungstage an sich eher ereignislos verliefen, überschlug sich die Zahl der Ereignisse am Testturnier. Wieder einmal als jüngste Teilnehmer der Schulung überhaupt traten Adam Kulpa (14) und Fabian Großmann (14) erneut im Forma Prima Wettbewerb gegen die übrigen Gelbgurte aus der Region an. Mit zwei absolut souveränen Vorstellungen wurden sie ihrer Titelrolle gerecht und belegten die ersten beiden Plätze.  Aufgrund dieser Leistung wurde beiden der 8. Kyu verliehen, der sie von nun an berechtigt den Orangegurt zu tragen. Wir gratulieren!

Etwas besonderes ereignete sich im Sportkampf der höheren Gurte: Aufgrund der ungewöhnlichen Verteilung der Teilnehmer wurde nur eine gemischte Allkategorie gebildet, was dazu führte dass Susanne Eckert (26) Florian Weilbächer (27) und Nikos Bosse (18) sich auch den Meistern gegenübersahen. Nach vielen spannenden und guten Kämpfen mussten sich Florian Weilbächer und Susanne Eckert  nur Meister Andreas Röglin von der TU Darmstadt geschlagen geben und belegten somit Platz 2. und 3. Nikos Bosse belegte nach einer knappen Niederlage gegen Florian Weilbächer im kleinen Finale den sehr guten 4. Platz.  

Dies führte dazu, dass der MTV 1817 bei der diesjährigen Sommerschule die Vereinswertung anführte und als erfolgreichste Club die Halle verließ. Wir hoffen dies an der Herbstschule im November wiederholen zu kommen.

 

21.11.2010 Herbstschule 2010

Heute am späten Nachmittag ging mit der Siegerehrung des Testturniers auch die Herbstschule 2010 zu Ende. Mit beachtlichen Erfolg für den MTV 1817!

Beginnen wir mit unseren Jüngsten: Wie hier auf den Seiten zu lesen war, begann vor einigen Wochen unser Anfängerkurs. Planmäßig für unsere Anfänger ist die erste Schulung die sog. Aufnahmeschulung im Dezember. Dort wird man feierlich in die MSK Akademie aufgenommen, bekommt sein Zertifikat überreicht und darf den ersten Gürteltest ablegen. Isabel Raschke (21) hingegen, konnte es wohl kaum mehr bis Dezember abwarten, sodass sie sich kurzerhand bereits für die Herbstschule anmelden lies. Mit überragendem Erfolg. Sie überzeugte an beiden Schulungstagen die Prüfer auf ganzer Linie und bekam direkt(!) den 10. Kyu verliehen, der es ihr erlaubt den Gelbgurt zu tragen. 

Wir gratulieren und sind auf die weitere Entwicklung sehr gespannt! 

Auch beim heutigen Testturnier wurden die Karatekas aus Mainz für den im Training geleistete Arbeit belohnt:

Robert Dämbkes (30) zeigte eine sehr solide Formavorführung und schlitterte nur knapp am Gesamtsieg vorbei. Am Ende reichte es daher leider nur für den 2.Platz!

Besondere Aufmerksamkeit verdienten sich jedoch wieder unsere Gelbgurte. Unsere beiden jüngsten Vereinsmitglieder und damit auch mit Abstand jüngsten Teilnehmer im gesamten Teilnehmerfeld Fabian Großmann (13) und Felix Leyendecker (13) kämpften sich im Formenwettkampf der Forma Prima ins Rampenlicht. Felix Leyendecker (13) belegte mit einer sehr guten Vorführung den 3. Platz! Noch besser lief es für "Formenspezialist" Fabian Großmann (13): Gekonnt und souverän ließ er nahezu das gesamte Teilnehmerfeld hinter sich und belegte eindrucksvoll den 2. Platz! Auch Adam Kulpa (13) überzeugte nach anfänglicher Nervosität sowohl in der Forma mit einer guten Vorführung und durch seine konstant gute Technik auch während der Schulungstage. So bekam er hoch verdient am Ende der Schulung von Meister Michael Borg (III. Dan) den 9. Kyu verliehen

 

Die Sieger 

Die efolgreiche Gelbgurtriege des MTV 1817 

(v.l.) Felix Leyendecker, Adam Kulpa, Fabian Großmann  

 

Wir gratulieren allen Teilnehmern  recht herzlich! 

 

17.10.2010 International Adria Camp in Mali Losinj, Kroatien



Vom 25.09. bis 02.10.2010 fand in Mali Losinj (Kroatien) das Highlight des Karatejahres statt: Das International Adria Camp. Knapp 100 Karateka aus ganz Europa trafen sich auf der malerischen Insel an der kroatischen Adria, um miteinander zu traineren. Geleitet wurde das Seminar wie immer vom Gründervater des Modernen Sport-Karate persönlich, Dr. Rudolph Jakhel (IX. Dan). Höhepunkte des diesjährigen Adriaseminares war ganz klar die alle 2 Jahre abgehaltene Dan-Promotion und der International Adria Cup!

Los ging es bereits am Freitagabend. Gegen 21 Uhr trafen wir uns bei unseren Freunden von der TU-Darmstadt, bepackten den angemieten Bus und fuhren über Stuttgart, wo noch ein weiterer Mitfahrer eingesammelt wurde, Richtung München. Von dort aus ging es über Österreich und Slowenien nach Kroatien. An der Adriaküste angekommen, setzen wir mit der Fähre nach Mali Losinj über. Samstag gegen 13 Uhr schließlich trafen wir im Hotel ein und bezogen die Zimmer.

 Die Unterkunft

Unsere Unterkunft für die nächsten Tage

 

Da der Samstag generell als Anreisetag genutzt wird, ließ man den Abend schließlich mit der ein oder anderen Anekdote der älteren Meister bei einem Bierchen ausklingen.

Das Training


S
onntag bis Mittwoch wurde dann 3x täglich hart trainiert. Das erste Training begann um 06:30 Uhr mit einer lockeren Laufeinheit und anschließendem Koordinations- und Techniktraining. Die zweite Trainingseinheit um 11:00 Uhr diente vor allem der Selbstverteidigung. Neben bekannten Techniken wie Ellbogen- und Fauststößen wurden hier auch diverse Griffe, Hebel sowie Stockkampf eintrainiert - eine gelungene und lustige Abwechslung zum "normalen" Trainingsalltag.

 

Stock

 Tim Rohr und Florian Weilbächer beim Stockkampf

 

SV

Training der Selbstverteidigungstechniken

 

Die letzte Trainingseinheit des Tages begann um 16:30 und beinhaltete vor allem klassisches Techniktraining im Hinblick auf den anstehenden International Adria Cup, jedoch mit deutlichem Schwerpunkt auf Sparringübungen.

Gesprungener Fauststoß

Susanne Eckert beim Training vom gesprungenen Fauststoß 1

 

Die Zeit zwischen den Trainingseinheiten wurde zur Entspannung genutzt: beim Schwimmen, in der Bucht Dösen oder beim Bummel durch die kleine Hafenstadt. 

Dan-Promotion

Der Donnerstag war dann ein ganz besonderer Tag: Die Joggingstrecke beim Frühtraining fand diesmal ein anderes Ziel als den gewohnten Trainingsplatz. Wir liefen zu einer Bucht auf der anderen Seite der Insel, wo uns Dr. Rudolph Jakhel (IX. Dan) in die Kunst des Bruchtests einführte. Zunächst suchte sich jeder einen geeigneten Stein übte an diesem die Technik, bevor er dann zum "finalen Schlag" ansetzte und ihn brach. Abgeschlossen wurde das Frühtraining mit einer besonderen Atem-Kata im Sonnenaufgang. 

Kata

Gemeinsame Atem-Kata im im Sonnenaufgang an der Küste nach dem Steinebrechen

 

Der Rest des Tages war frei bis zum Höhepunkt des Adriaseminares: Die Dan Promotion! Während die Meisteranwärter sich jeder persönlich auf diesen langersehnten Moment meist allein einstimmte, waren die anderen damit beschäftigt, alles für die große Zeremonie vorzubereiten. Diese begann um 15:00 bei allerbestem Wetter. Die Zermonie war ein sehr bewegendes Ereignis für alle Beteiligten. Die meisten der Anwärter trainierten über 10 Jahre auf dieses Ereignis hin.Zuerst wurde allen Dan-Anwärtern und bestehenden Dan-Trägern das "Blackbelt Word of Honor" " abgenommen, in dem jeder gelobt, dass er sich eines Schwarzgurtes würdig verhalten wird. Danach wurd jeder Prüfling einzeln nach vorne gerufen, wo er seinen "alten" Gurt ablegte und vom Großmeister seinen neuen Gürtel überreicht und umgebunden bekam. 

Borg 

Michael Borg (III Dan) bei der Überreichung des Gurtes 

 

Hier hatte auch der MTV von 1817 seinen Grund zu feiern:
Wir gratulieren Meister Michael Borg und Meister Uwe Steinkönig zur Verleihung des III. Dans!

Im Anschluss an die Zeremonie feierte jedes Land seine neuen Meister mit einem eigenen Rituale. Während unsere Freunde aus Tschechien gewöhnlich ihre neuen Schwarzgute im hohem Bogen ins Meer befördern, mussten die deutschen Schwarzgurte die berüchtigte "Forma Flossa" vorführen - die gewohnten MSK-Formen mit Schwimmflossen, Taucherbrille und Schnorchel! 

Forma Flossa 

Vorführung der "Forma Flossa" der frisch gebackenen Schwarzgurte

 

Der ereignisreiche Tag wurde natürlich ausgiebig gefeiert und gebührend ausgeklungen.

Turnier und Adria-Cup

Freitag und Samstag fanden schließlich die beiden Turniere statt: Freitags der Forma-Wettkampf für alle Seminar-Teilnehmer sowie der Sportkampf für diejenigen, die nicht für den am Samstag stattfindenden Adria-Cup nominiert waren.
So trat freitags für Mainz Innenstadt Florian Weilbächer im Kampf an. Mit seiner beeindruckenden Kampf-Leistung kämpfte er sich unter dem Jubel des Publikums und dem anerkennenden Applaus unsere Großmeisters bis ins Finale.
Dort musste er sich nur dem Münchner Max Schubert geschlagen geben. Wir gratulieren Florian an dieser Stelle ganz herzlich für seine hervorragende Leistung und den erkämpften 2. Platz!

Der letzte Tag des Adriaseminars, war gleichzeit der spannendste: Beim alle 2 Jahre stattfinden Adria-Cup traten Teams und Einzelkämpfer aus Deutschland, Tschechien, Slowenien und einem befreundeten Team der FEKDA aus Italien in verschiedenen Kategorien und Gewichtsklassen gegeneinander an. Dieser Tag stand ganz im Zeichen unser italienischen Freunde, die die meisten Kategorien für sich entscheiden konnten. Susanne Eckert kämpfte beherzt gegen ihre tschechischen Gegnerinnen, erreichte jedoch leider nicht das Finale.

 

Titelträger 

 Die Sieger des International Adria Cup 2010




Großmeister Dr. Rudolph Jakhel beendete das diesjährige Adria-Seminar am Samstagabend mit einer Ansprache und der Gürtelvergabe. Aufgrund seiner herausragenden Sportkampf-Darbietung und soliden Forma-Vorführung erhielt
Florina Weilbächer den 5. Kyu verliehen. Herzlichen Glückwunsch!

Das war es dann auch schon wieder gewesen, das International Adria Camp in Mali Losinj. Gürtel wurden verdient, Siege errungen aber auch neue Freunde gefunden. Somit war es auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg für alle Beteiligten. Wir freuen uns auf das nächste Adria Seminar!

 

Flagge  Kick 8

Dieses Jahr für den MTV 1817 vor Ort waren: Susanne Eckert (2. Kyu) und Florian Weilbächer (5. Kyu)

 

 

 

09.09.2010 Wir begrüßen unsere Neuen - Vorbereitung aufs International Adria Camp 

 

Wieder einmal hat unser Anfängerkurs Aufmerksamkeit auf sich gezogen und erneut für eine volle Halle gesorgt. Wir freuen uns, dass Modernes Sport-Karate Kurs für Kurs immer mehr Menschen begeistern kann. Wir wünschen unseren Neuankömmlingen alles Gute und hoffen, dass sie sich in unseren Reihen wohl fühlen werden. Bereits in der ersten Woche nach dem Starttermin des Anfängerkurses haben "unsere Neuen" das Training für die Aufnahmeschulung am 11.12.2010 aufgenommen, um sich für die ersten Gürteltests zu wappnen. 

Dies bedeutet zugleich, dass wir von nun an weitere Karateinteressierte aus organisatorischen Gründen auf den nächsten Anfängerkurs verweisen müssen. Ein Einstieg ist jetzt nicht mehr möglich. Wann der nächste Kurs beginnt, wird natürlich wieder rechtzeitig auf unserer Website ausgeschrieben werden. 

Doch auch der Rest der Abteilung ist nicht untätig! Vom 25.09.-01.10.2010 findet der Höhepunkt der MSK-Saison statt: Das International Adria Camp in Mali Losinj an der kroatischen Adria. Höhepunkte des Camps ist die alle 2 Jahre stattfindende Dan-Promotion und der Adria Cup, bei dem sich MSKler aus ganz Europa messen. Zudem können hier auch hohe Gürtelgrade von Großmeister Dr. Rudolph Jakhel (IX. Dan) vergeben werden. Es bleibt also spannend!

Des Weiteren findet an den kommenden beiden Wochenenden die Sommerschule statt, bei der es vor allem für unsere Weiß-, Gelb- und Orangegurte darum geht zu zeigen, was sie in den letzten Wochen und Monaten gelernt haben, um vielleicht mit einem neuen Gürtel belohnt zu werden. Höhepunkt ist das Testturnier am letzten Schulungstag, der bei allen Gürtelgraden als Orientierung der eigenen Fähigkeiten gilt.

Man sieht, der Sommer hält zumindest in sportlicher Sicht noch einiges für uns parat!

Wir freuen uns darauf! 

 

 

15.08.2010 Bundessommerseminar - Sommerpause beendet - Neuer Anfängerkurs!

 

 

 

Die Sommerferien in Rheinland-Pfalz gehen zu Ende und ebenfalls die damit verbundene Zwangspause für uns. Zeit für die Karateabteilung des MTV 1817, sich wieder dem Sport zu widmen! 

 

Doch auch die Sommerpause blieb nicht ungenutzt! In der Woche vom 31.07.-07.08.2010 fand wie jeden Sommer das Bundessommerseminar statt, dieses Mal in Homburg an der Saar. Auch dieses Jahr wurde wieder von vielen die Möglichkeit wahrgenommen, mit Karatekas aus ganz Deutschland unter Anleitung des Großmeisters Dr. Rudolph Jakhel persönlich zu trainieren.

 

Teilnehmer

(erste reihe mit rotem Gurt: Dr. Rudolph Jakhel, IX. Dan, Technischer Direktor Modern Sports Karate)

 

Vom MTV 1817 waren Luisa Lehnen und Robert Dämbkes vertreten, die im Turnier in Kampf und Forma trotz Trainingspause eine absolut zufriedenstellende und sehr gute Leistung zeigten.

Besonders hervorzuheben ist hierbei Robert Dämbkes, der sich trotz einer jahrelangen berufsbedingten Karatepause in seinem ersten großen Turnier mit einer außergewöhnlichen Leistung ungeschlagen den 1. Platz erkämpfte. Wir gratulieren!

Wie jedes Jahr öffnet der MTV 1817 auch nach dieser Sommerpause wieder seine Türen für alle, die gerne mit dem Modernen Sport-Karate anfangen möchten. Unser neuer Anfängerkurs beginnt am Montag den 30.08.2010 und am Mittwoch den 01.09.2010. Ihr solltet zwischen 14 und 40 Jahren alt und neugierig sein! Weitere Infos für Einsteiger findet ihr im Infobereich unserer Website.

 

Wir freuen uns auf euch!

 

 

22.02.2010 Winterschule

Mit fantastischen Ergebnissen für den MTV 1817 ging heute die Winterschule 2010 zu Ende. Für unsere frisch-gebackenen 11. Kyus ging es natürlich vorallem darum sich nun den 10. Kyu zu verdienen und damit endlich den Weißgurt an den Nagel zu hängen und sich den Gelbgurt umzubinden.

Adam Kulpa (13) und Fabian Großmann (12) überzeugten die anwesenden Meister am Ende ihres Schulungsprogrammes dermaßen, dass an der Vergabe des Gelbgurts keinerlei Zweifel mehr bestanden und sie zum 10. Kyu ernannt wurden. Die Gürtelübergabe erfolgte wie gewohnt feierlich im darauffolgenden Training bei uns in der Halle. Wir gratulieren recht herzlich!

Am 21.02.2010 stand dann das Testturnier an, bei dem es um einiges gehen sollte. Nach einer Ausnahmeregel ist es möglich, sofern man an allen Tagen der Winterschule teilnimmt und dort konstant überdurchschnittliche Leistungen zeigt, sowie im Formenwettkampf der eigenen Form eine führende Position erreicht und zusätzlich noch in der Formenvorführung der niedrigeren Form überzeugt den 6. Kyu (Grüngurt) verliehen zu bekommen. Die Komplexität dieser Regelung zeigt, dass Grüngurte auf diese und Weise nicht häufig und nur an überzeugende Teilnehmer verliehen werden. Nikos Bosse (18) jedoch versuchte sich an dieser Aufgabe und brillierte. Trotz einer Trainingsverletzung an der Hand, durch die ihm eine Teilnahme am Kampf leider nicht möglich war, überzeugte er auf ganzer Linie. Im Formenwettkampf der Forma Sekunda erreichte er den 3. Platz, und bot auch in der Forma Prima eine überzeugende Leistung. Durch die Teilnahme an allen Schulungstagen an denen er konstant sehr gute Leistungen zeigte, stand der Gürtelvergabe nichts mehr im Wege. Wir gratulieren Nikos Bosse herzlichst zum Erhalt des Grüngurts! Fortan wird er sich statt im Sparring im Sportkampf zu messen haben. Des weiteren berechtigt ihn der 6. Kyu nun zur Teilnahme an großen internationalen Schulungen wie z.B. in Prag oder an der kroatischen Adria die von unserem Großmeister und Gründer des Modernen Sportkarates Dr. Rudolf Jakhel (IX. Dan) persönlich geleitet werden.

Für Florian Weilbächer (26) war es das langerwartete erste Turnier nach einer 1 ½ jährigen Verletzungspause. Umso überraschender gestaltete sich der Wettbewerb der Forma Tertia, den er mit einer guten Vorführung unerwartet für sich entschied. Wir gratulieren zum 1. Platz! Im Kampf meldete er sich mit einem Sieg und einem Unentschieden ebenfalls wieder zurück. Wir hoffen auf weitere gute Ergebnisse!

Trainerin Susanne Eckert (24) überzeugte in gewohnt souveräner Weise im Kampf, indem sie mit deutlichen Siegen durch Punktelimit alle Kämpfe für sich entschied, damit die Konkurrenz deklassierte und die Allkategorie gewann. Wir gratulieren zum ungefährdeten 1. Platz!

Susanne Eckert

Susanne Eckert mit einem schönen Treffer. Vorausgegangen war die Kombination 7.

 

Die Sensation des Tages galt jedoch Fabian Großmann (12). Nachdem er erst 2 Schulungstage vorher den Gelbgurt verliehen bekommen hat, war für ihn und Adam Kulpa (13) die Teilnahme am Formenwettkampf rein freiwillig und eher zum Erfahrung sammeln und Wettkampfluft schnuppern gedacht. Dennoch bot Fabian Großmann (12) als jüngster Teilnehmer der gesamten Schulung eine absolut beeindruckende Vorstellung der Forma Prima dar und verwies seine ältere und erfahrenere Konkurrenz überraschend auf die hinteren Plätze. Wir gratulieren Fabian Großmann zum unglaublichen 2. Platz! Obgleich es für Adam Kulpa (13) im starken Teilnehmerfeld nicht für eine Platzierung unter den ersten 3 reichte, zeigte er eine überdurchschnittliche und tolle Form.

Wir gratulieren allen unseren Teilnehmern recht herzlich!

 

 

03.01.2010 Frohes Neues Jahr!

 

Für unsere Abteilung Modernes Sport-Karate des MTV 1817 geht ein sehr erfolgreiches Jahr 2009 zu Ende. Wir nehmen den Jahreswechsel zum Anlass, um die letzten Ereignisse aus unserem Verein zusammenzufassen.

 

12.12.2009 Aufnahmeschulung

Am 12.12.2009 war der wichtige Tag für unsere Anfänger, Adam Kulpa (13), Christin Hofius (15) und Fabian Großmann (12) gekommen: Die zweitägige Aufnahmeschulung. In Groß Gerau versammelten sich aus dem ganzen Rhein-Main Gebiet Anfänger, Fortgeschrittene und Meister, um die erste Schulung für die neue MSK-Generation abzuhalten. Begonnen mit den absoluten Grundlagen wie der korrekten Fausthaltung und einem sicheren Stand, wurden die bekannten Fauststöße bis hin zu den ersten Kicks trainiert. Am Ende dieses Trainingswochenendes wurden die neuen Anfänger beurteilt und die ersten Gürtel vergeben. Mit einem wie erwartet tollen Ergebnis für den MTV 1817: Alle unsere Anfänger bestanden die Prüfung und bekamen den 11. Kyu verliehen. Wir dürfen sie nun offiziell in den Reihen der MSK-Akademie begrüßen!

Anfaengerkurs

(hintere Reihe v.l.) David Schneider, Luisa Lehnen, Florian Weilbächer

(vordere Reihe v.l.) Fabian Großmann, Adam Kulpa, Christin Hofius


09.12.2009 Weihnachtsfeier

Am. 09.12.2009. kamen alle Mitglieder im Vereinsheim des MTV 1817 zusammen um bei leckerem Essen, Gebäck und so mancher spannenden oder lustigen Anekdote aus vergangenen Schulungen, Turnieren und Trainingseinheiten in weihnachtlicher Stimmung bei viel Spaß das Jahr resümieren zu lassen.


22.11.2009 Herbstschule

Am 22.11.2209 fand wie jeden Herbst das Herbstseminar statt. Eine Möglichkeit für alle zu sehen, auf welchem Stand man ist, sich mit anderen im Testturnier zu messen und sich eventuell damit einen neuen Gürtel zu verdienen. Diese Chance ließen sich Nikos Bosse (17) und Luisa Lehnen (17) nicht entgehen. Nikos Bosse überzeugt sowohl in Forma als auch im Kampf und entschied beide Turniere souverän für sich. Auch Luisa Lehnen überzeugte in gewohnter Art und Weise und wurde somit verdient mit dem 9. Kyu ausgezeichnet. Wir gratulieren herzlich!

 

 

Somit geht das Jahr 2009 für MTV 1817 genauso erfolgreich zu Ende, wie es begonnen hat. Im neuen Jahr wird es jedoch eine wichtige Änderung bezüglich der Trainingszeiten geben: In Zukunft werden wir von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr trainieren. Ansonsten bleibt alles beim Alten :-)


Wir freuen uns auf ein genauso erfolgreiches Jahr 2010, mit viel Spaß, hartem Training und guter Laune 2010!

 

 

01.08.- 08.08.2009 - Bundesblockseminar und Deutschland Cup in Mayen

 

 

03.10.2011 International Adria Camp in Mali Losinj, Kroatien

 

Vom 24.09  bis 01.10.2011 trafen sich MSKler aus ganz Europa zum gemeinsamen Training unter Leitung des Großmeisters und technischen Direktors Dr. Rudolph Jackel (IX. Dan) persönlich, an der malerischen kroatischen Adria. Für den MTV 1817 nahmen Susanne Eckert (26) und Florian Weilbächer (27) die Reise zusammen mit anderen Sportlern aus dem Rhein-Main Gebiet auf sich. Man traf sich am späten Freitag Abend am zentralen Sammelpunkt in Darmstadt und brach in Richtung Kroatien auf. Über Österreich, Italien und Slowenien sah man sich bereits am frühen Samstag Morgen der malerischen Bucht in Mali Losinj gegenüber.

 

Das Training

DIe ersten Trainingseinheit begann traditionsgemäß um 06:30 Uhr mit einer kurzen lockeren Laufeinheit und anschließendem Koordinations- und Konditionstraining bis 08:00 Uhr. Nach ausgiebigem Frühstück stand von 11:00 Uhr bis 13:00 das Selbstverteidigungstraining auf dem Programm. Neben speziellen Techniken zur Abwehr von Messer- und Stockangriffen waren hier hauptsächlich Hebel- und Fixierungstechniken Trainingsschwerpunkt. Die "große Pause" am Nachmittag wurde aufgrund des konstant hervorragenden Wetters von 27°C bei strahlendem Sonnenschein stets beim Entspannen und Schwimmen in der Bucht oder beim Bummel durch das kleine Hafenstädtchen verbracht.  Bei der letzten Trainingseinheit des Tages von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr wurden dann zumeist höhere Techniken trainiert, die auf den regionalen Schulungen aufgrund ihres Schwierigkeitsgrades oft keine Berücksichtigung finden können , sowie Wettkampfübungen abgehalten.

Nach anschließendem Abendessen wurden die Abende bei der einen oder anderen Anekdote der Altmeister in entspannter Atmoshäre bei dem einen oder anderen Bier ausklingen lassen.

 

Turnier

Am vorletzten Tag des Adria Seminars fand den Formawettkampf statt deren Sieger am nächsten Tag nach dem Sportkampfturnier bekanntgegeben wurden. Florian Weilbächer konnte im Turnier alle seine Kämpfe souverän gewinnen und erreichte somit hochverdient den

1. Platz. Gratulation!

 Susanne Eckert hingegen musste nach vielversprechendem Turnierauftakt, nach gewonnenem ersten Kampf im zweiten Kampf nach unglücklichem Zusammenstoß verletzungsbedingt mit gebrochenem Arm den Kampf abbrechen. Wir wünschern Gute Besserung und schnelle Genesung!

Vom Pech verschont blieb sie allerdings am Tag zuvor beim Forma Wettkampf. In bestechender Form belegte sie im Forma Set den

3. Platz und in der Forma Quinta den 2. Platz!

Aufgrund ihrer konstant sehr guten Leistungen wurde von ihr daraufhin als krönender Abschluss des Seminar von Großmeister Dr. Rudolph Jackel (IX. Dan) der 1. Kyu verliehen. Damit belegt sie nun den Rang einer Meisteranwärterin und hat die Möglichkeit beim nächsten International Adria Seminar im Oktober 2012 zur Meisterin ernannt zu werden und den Schwarzgurt verliehen zu bekommen.

Wir gratulieren zur dieser großartigen Leistung! 

Anschließend brachen wir wieder Richtung Heimat auf und kamen am frühen Sonntagmorgen bereits gegen 06:00 Uhr am ursprünglichen Treffpunkt sicher und wohlbehalten in Darmstadt an. Große Ereignisse werfen somit ihre Schatten voraus und die Sportler vom MTV 1817 haben allen Grund sich auf das nächste International Adria Seminar zu freuen!

 

Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto